Burning Man

1986 trafen sich Larry Harvey, Jerry James und ein paar Freunde am Baker Beach in San Francisco. Sie bauten einen 2,5 meter hohen hölzernen Mann und einen kleinen Hund zusammen und verbrannten beide am Strand. Das war der Beginn vom Berning Man Festival.

Wegen Probleme mit dem Gesetz in San Francisco zog das Festival 1990 um nach Nevada in die “Black Rock” Wüste. Ungefähr 110 Meilen nördlich von Reno.

Burners
Die Leute die am Burning Man Festival teilnehmen nennen sich selber “Burner”. Ich bin ein Burner!

Kunst
Burning Man ist ein Kunst Festival. Wir kommen für eine Woche in der Wüste zusammen um Part von etwas größerem zu sein. Bei Burning Man geht es hauptsächlich um Kunst. Jede Menge Künstler kommen hier zusammen und stellen Ihre Kunst in der Wüste aus. Die meisten Projekte sind einfach riesig und sehr beeindruckend. Die meisten Künstler kommen ein paar Tage früher um Ihre Kunst in der Wüste zu installieren. Auf der Playa. Das ist der große Kreis vor Black Rock City.
Und ich bin stolz drauf das ich bei zwei großen Kunstprojekten mithelfen durfte.

Müll
Burners sind Menschen welche die Natur respektieren. Wir lassen keinen Müll in der Wüste. Wir nehmen alles wieder mit nach Hause was wir mit gebracht haben. Es gibt keinen einzigen Mülleimer auf dem Festival Gelände und trotzdem sind die Strassen blitze blank sauber. Niemand schmeisst Müll einfach weg. Jeder kümmert sich um seinen Müll und sorgt dafür das alles sauber bleibt.

Kein Geld
Es gibt auf dem ganzen Festival Gelände nur einen einzigen Ort wo man mit seinem Geld was anfangen kann. Im Center Kamp kann man Eis und Kaffe kaufen. Mehr Orte zum Geld ausgeben gibt es nicht. Es gibt keine Bars. Niemand läuft rum und bietet kalte Getränke an wie auf anderen Musik Festivals in Deutschland.

Teile was du hast
Burners sind freundliche Menschen die einander helfen. Die meisten Burners sind in Kamps von 5 bis 400 Leuten organisiert. Jedes Kamp bietet der Gemeinschaft etwas um sonst an. So gut wie jedes Kamp hat min. einen guten DJ, so das immer für Musik gesorgt ist. Die meisten Kamps bieten Essen und Getränke an. Burgers, Pizza, Steaks, Nudeln, Früchte aber auch Bier, Cocktails, Sake, Kaffee und vieles mehr. Alles um sonst. Man muss nur rein laufen und höflich fragen ob man etwas haben kann.
Manche Kamps bieten auch Massagen, Ratschläge und Haarwäschen an.

Licht
Während der Nacht laufen wir rum und schauen uns die Kunst in der Wüste an und machen Party. Weil es in der Wüste nachtsüber verdammt dunkel ist, ist es wichtig das man Lichter am Körper und an seinem Fahrrad hat. Ansonsten ist man unsichtbar und es kann gut passieren das jemand mit einem Fahrrad oder einem Kunst Auto in einen rein fährt. Was für beide Beteiligten sehr unangenehm sein dürfte.
Nachts über tragen alle Burner lustige Kostüme. Ich empfehle einfach ein paar LED Lichter in die Kostüme einzubauen. So machen es die meisten.

Keine Hunde
Auf Burning Man sind Hunde verboten.  Leute mit Hunden werden nicht auf das Gelände gelassen.

Vorbereitungen
Burning Man findet in der Wüst statt. Da kann man nicht einfach hin gehen wie zu einem gewöhnlichen Festival in Europa. Tags über ist es verdammt heiss und Nachts über ist es verdammt kalt. Und es kann gut passieren das man direkt in einen Sandsturm hineinläuft. Auf diese extremen Umweltbedingungen muss man sich einstellen. Es gibt eine ganze Liste von Dingen die man braucht um sicher durch die Woche zu kommen. Und eine Liste von Dingen die man immer bei sich am Körper tragen sollte. Wenn Ihr teilnehmen wollte dann informiert euch also bitte vorher im Internet oder frage jemanden der schon da war.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s